Ein Bild unserer Pinselwand.

An dieser Wand werden unsere Lackierpinsel vor Ihrem Einsatz ausgestrichen.
├ťber viele Jahre entstand dadurch diese Tropfsteinwand aus Lack.

Farbsysteme und Geschichte


Heute gibt es eine Vielzahl  von Farbsystemen.

Zum einen gibt es Farbsysteme die versuchen aus einem Farbkreis mit den Grundfarben gelb, rot und blau die bunten Farbtöne zu beschreiben.
Die Ausmischungen mit weiß oder schwarz werden durch die Erweiterung dieser Scheibe zur Farbkugel mit den Polen schwarz und weiß beschrieben. Durch Einteilung dieser Scheiben und Kugeln mit Koordinaten in alle Richtungen, lässt sich jeder Platz in diesem Farbraum genau beschreiben. Die Art der Grundfarben und der Bezeichnung der Koordinaten sind Hauptunterscheidungsmerkmale dieser Farbsysteme.
Die zweite Klasse sind eigentlich katalogisierte Farbtöne, die nicht unmittelbar aus einem Koordinatensystem ableitbar sind. 


                 
RAL classic ist ein solcher Katalog.

Diese Farbsammlungen dienen als Vorgabe und Beschreibung von genormten Farbtönen. Dazu gehören in Deutschland unter anderem die Verkehrsfarben und Farbtöne der Bundesbahn. Vergleichbar ist in Großbritannien der British-Standard als eine Erfassung der in diesem  Staat wichtigen Farbtönen. Aus Schweden stammt das NCS Farbsystem.  Desweiteren gibt es Farbtonsammlungen verschiedener Architekten z.B. "Le Corbusier", oder großer Firmen. Heute ist es mit Hilfe der Farbmischmaschinen möglich, sehr viele dieser Farbtöne zu rezeptieren. Grenzen werden durch die Lichtbeständigkeit der Pigmente und der Eigenschaften der Bindemittel gesetzt.
Sollten Sie eine schöne Farbe auf einem  Materialmuster z. B. ein Stück Stoff finden, ist es heute meistens möglich diesen Farbton zu vermessen.

      Brillux Scala          RAL